Logo Schervier-Orden
Thekenbereich der Franziska-Schervier-Stube | © Christina Sobiraj
Einrichtungsleiterin Schwester M. Veronika Stolze bei der Arbeit | © Christina Sobiraj

Franziska-Schervier-Stube

Unsere Franziska-Schervier-Stube in der Aachener Innenstadt ist ein niedrigschwelliges Angebot für Menschen in Not. Zu den Besuchern gehören Wohnungslose, Menschen mit niedrigem Einkommen, Suchtkranke, Arbeitslose oder auch stark Vereinsamte.

Montags bis samstags wird in der Zeit von 8:15 Uhr bis 11:30 Uhr ein Frühstück angeboten. Die Gäste zahlen hierfür einen symbolischen Betrag von 50 Cent. Der überwiegende Teil der Gäste sind Männer im Alter zwischen 20 und 75 Jahren, wobei die zunehmende Altersarmut auch anhand der Besucher der Stube zu erleben ist.

Im Speiseraum finden 32 Gäste gleichzeitig Platz, außerdem verfügt die Einrichtung über Sanitärräume für Frauen und Männer und eine Wäschestube als Notversorgung. Täglich besuchen die Einrichtung etwa 80 bis 100 Personen. Die Mitarbeiter und ehrenamtlichen Helfer sind behilflich beim Ausfüllen von Formularen und Anträgen und vermitteln auch weiter an Fachberatungsstellen sowie das Sozialamt.

Die Räumlichkeiten befinden sich innerhalb des Klostergebäudes des Mutterhauses, der Zugang erfolgt über das große Tor in der Kleinmarschierstraße 47/49.

Unser Spendenkonto

Franziska Schervier Stube
IBAN:    DE93 3706 0193 1008 2485 55
BIC:    GENODED1PAX (Pax Bank)

Gäste der Franziska-Schervier-Stube | © Christina Sobiraj
Eingang zur Einrichtung ist über große Tor in der Aachener Kleinmarschierstraße | © Christina Sobiraj

„Ihr Schwestern macht so viel für uns, es ist gut, dass es Euch gibt.“

Frank, Gast der Stube

Jetzt mitmachen! Jutta Paulus engagiert sich ehrenamtlich in unserer Franziska-Schervier-Stube.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen